Heeger Meer

Ein Revierbericht (2018) unseres KV-Mitglieds Ralf Schnieder.

Das Heeger Meer (niederländisch Hegemer Mar) zusammen mit den Flüssen ist ein 11 km langer und bis zu 2 km breiter Binnensee, der ein Bestandteil des friesländischen Seengebietes ist, nahe Sneek.

Namensgebend ist der Ort Heeg, ein altes Fischerdorf mit ausgeprägter Gastronomie. Hier findet sich im Passantenhafen eine für die Lis passende Sliprampe (Aufpassen: Sie endet abrupt am Ende der Umfassungsmauern!) nebst Stellplätzen für Auto und Trailer. Am ersten Augustwochenende findet in Heeg das Friese Ronden Plattbodem-Reunie statt. Hier treffen sich dann traditionelle Plattbodenschiffe zum „Admiralzijlen“ (zweites Foto).


Ausflugsziele

Von Heeg aus lassen sich viele Rund- oder Tagestouren starten. Hier kann auch mal lange Zeit einfach auf einem Bug segeln. Im Binnensee sind einige Inseln mit freien Liegeplätzen angeordnet. Auch sonst finden sich in der Natur viele freie und auch ruhige Liegeplätze der Marrekrite. In der Hauptsaison (Juli bzw. August) ist es oft ziemlich trubelig und voll.

Gut zu erreichen, auch von Heeg aus als Tagestour, sind Orte wie Workum, Oudega, Stavoren, Woudsend , Sloten, Balk und Koudum, die immer wieder einladend sind. Auch der Rest des Frieslandes ist von hier aus gut zu erkunden. Eben mitten drin.

Oudega

Der Hafen von Oudega liegt mitten im Ortskern!

Woudsend

Blick von der Brücke in Woudsend:


Koudum

Hafen-Impressionen aus Koudum, nicht nur bei Sonnenschein: