Regattaformate - Welche?

  • Hallo,

    die "klassische Regatta" für eine Klassenjolle (auch "klasse Jolle") ist ja die sog. "Ranglistenregatta" resp. "Klassenregatta" in der jew. Einheitsklasse, also bei uns die reine Lis-Regatta. Aber eine echte Rangliste nach Ranglistenordnung des DSV bekommen wir aktuell ja eh nicht zusammen*, eine Klassenregatta mit ausreichender Anzahl Boote nur einmal, nämlich am Langener Waldsee (Nähe Frankfurt am Main).

    Deshalb stellt sich für mich auch die Frage, welche "Formate" können wir denn zusammenbekommen; welche machen Sinn?

    Hier meine Vorschläge:

    1.Ranglistenregatta
    dafür gibt es klare DSV-Vorschriften, macht bei uns aktuell keinen Sinn

    2.Lis-Klassenregatta
    als Einheitsklassenregatta, reine Lis-Veranstaltung, minimum 10 Boote, besser mehr

    3.Lis-Klassenregatta in Zusammenarbeit mit anderen Klassen
    zwar Einheitsklassenregatta mit eigenem Start oder gemeinsamen Start mit ähnlichen Klassen (wie z.B. Conger),
    aber im Rahmen einer größeren Regatta.
    Das macht's für die Vereine einfacher zu organisieren. Da könnte m.E. das Minimum bei 6 Booten liegen.

    4. Lis-Regatta im Rahmen von Yardstickregatten
    Das ist das einfachste, weil man sich so an die sowieso stattfindenden (offenen) Clubregatten anschließen könnte.
    Die Lis-Wertung wäre dann ein Auszug der Gesamtwertung (je Lauf!)
    Dito Minimum bei 6 Booten

    5. selbstorganisierte Regatten im Rahmen von Wanderfahrten o.ä.
    Also Wanderfahrt (hallo, Wanderwart! - oh, aktuell nicht besetzt, schade) und darin Regatten organisieren. Wie im Extrathread vorgeschlagen
    Nur wer macht dann Regattaleiter für Start etc.?

    Was meint Ihr?
    Was sind die richtigen Formate? Welche Formate sollen wir aktuell (mit den Vereinen) organisieren und bewerben?

    Viele Grüße
    Euer Regattawart

    Stefan
    (Babelfisch, GER 538)

    * wir haben ja noch Ziele...

  • Hallole,

    eine Rangliste nach DSV Ordnungsvorschriften sehe ich auch erstmal nicht (1).
    2 erscheint mir da plausibel, wo es schon mehrere AKTIVE LIS Boote gibt. Scheinbar Langen, auch im Ruhrgebiet bpsw. am Baldeneysee sollten sich da doch Grüppchen finden lassen.
    3 siehe 2, allerdings sollte man sich dann gut überlegen, mit welchen Klassen zusammen gestartet werden sollte.
    4 ebenfalls siehe 2. Da sehe ich nur das Fragezeichen, dass viele Yardstick Regatten als Clubveranstaltungen organisiert sind und daher etwas schwer zugänglich.
    5 Wenn niemand bereit ist, explizit Regattaleitung zu machen (wir könnten auch Strohhalme ziehen), dann findet man m.E. dennoch Möglichkeiten. Die Startlinie findet man zwischen zwei Fahrwassertonnen oder Tonne-Landmarke, Flaggensignale und Tröte macht man vom luvwärtigen Schiff, das dafür eben die bessere Startposition bekommt, Regattaleitung und Schiedsrichter findet sich schon auch, hat bei einem Rundkurs aber auch nicht so viel zu tun, wie bei einem engen Up&Down.

    6 Rheinwoche. Hatte ich ja im letzten Jahr schon als Klassenveranstaltung vorgeschlagen (und konnte dann leider aus gesundheitlichen Gründen selbst nicht). Erscheint mir gerade für die LIS mit ihrem Charakter als Tourenboot ideal. Die Regattaorganisation steht dann schon und ab drei Booten bekommt man sogar eine eigene Klassenwertung.

    Bootsblog und Refit Log LIS Jollenkreuzer G1240 (Archiv)

  • ...danke für die Denkanstöße, das Thema sollte auf jeden Fall weitergeführt werden und mit auf die Tagesordnung bei der nächsten Jahreshauptversammlung! Könntest du dich da einbringen, Stefan?

    Von meiner Seite aus ist der Punkt 5 naheliegend, unabhängig davon, dass ich gerne im nächsten Jahr wieder eine solche Regatta organisiere. Nach Ausfall des Termins in Holland dieses Jahr soll ein solcher natürlich dann 2015 stattfinden! Einen Regattaleiter werden wir dann schon finden!

    Grüße
    Harald

  • Moin.
    In Ermagelung wirklicher Auswahlmöglichkeiten, würde ich alle Formaten nutzen, welche uns zur Verfügung stehen.

    Als DSV anerkannte Klasse sind wir zudem , ich drücke es mal so aus: Zu Regattaaktivitäten angehalten.

    Selber aktiv aufsetzen bzw. als Klasse unterstützen würde ich die bereits bekannten und aktiv von Lis-Seglern bestrittenen Regatten.

    1. Langener als reine Lis-Regatta
    2. Unterbacher als reine Lis-Regatta
    3. Unterbacher als Yardstick (Blaues Band)
    4. Baldeneysee als Yardstick (Blaus Band, Saisonstart)
    5. Alster als Yardstick (Blaues Band? oder X, komme gerade nicht auf den Namen)
    6. ...

    Hier sollten wir aktiv auf die Veranstalter zugehen und eine Klassenwertung besprechen.
    Ich weiß aus der Vergangenheit, das dies sowohl in Düsseldorf als auch in Essen möglich war.

    Sollte das Treffen bei Harald wieder stattfinden, kann man dort ideal eine Regatta aufsetzen. Dies wurde leider in der Vergangeheit aufgrund eher (Regatta) unmotivierter Teilnehmer nicht umsetzt.

    Nach wie vor gilt mein Angebot, dich bei der Ausrichtung und Organisation der Regatten zu unterstützen.

    Grüße
    Ilmen

    Wer aufhört zu träumen, hat aufgehört zu Leben. (unbekannt)