Beiträge von Oneiro

    So, der alte Eintrag ist gelöscht. Die App sollte sich jetzt mit dem Forum names "Lis Klassenvereinigung e.V." verbinden lassen.

    Diese Nachricht schreibe ich auch schon mit der App.

    Karl-Heinz hat auch schon erfolgreich getestet.

    Einen Schönheitsfehler habe ich noch: Mit jedem Klick im Forum erscheint in der App die Fehlermeldung net: Err_FAILED. Passiert das bei euch auch? Es funktioniert aber trotz Fehlermeldung alles bei mir.


    Viele Grüße Boris

    Hallo Reinhard, Hallo Karl-Heinz,

    ich habe einen Teilerfolg zu verzeichnen. Wenn ihr in der WSC Connect App nach "Lis" sucht, dann bekommt ihr aktuell das alte nicht funktionierende Forum "Lis Klassenvereinigung e.V." und das aktuelle mit der WSC-App jetzt auch funktionierende Forum unter dem Namen "Lis Klassenvereinigung e.V. (2024)" angezeigt.

    Bei mir war es nötig, in der WSC App die Liste der bekannten Foren einmal zu öffnen und nach unten zu wischen, um die App-Liste zu aktualisieren. Erst dann erschien bei mir "Lis Klassenvereinigung e.V. (2024)" auch in der Liste.

    Unschön ist, dass der nicht funktionierende Eintrag "Lis Klassenvereinigung e.V." immer noch in der Liste der bekannten Foren steht und es für unsere Anwender verwirrend ist, dass nur einer der beiden Einträge funktioniert. Sobald ich es hinbekommen habe, den alten ungültigen Eintrag zu löschen, benenne ich das Forum in der App noch einmal um.

    Probiert mal euer Glück. Nach eurem hoffentich positiven Feedback können wir für die App in diesem Forum etwas mehr Werbung zum Beispiel auf der Startseite machen.

    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Aquana,

    Deine Frage ist berechtigt. Ich mache als technischer Beisitzer im Verein die Webseite und nehme das als Anlass, das Thema mal anzugehen. Mir ist das mit der Wsc Connect App auch schon eine Weile ein Dorn im Auge. Ich konnte sie auch noch nicht zum Laufen bringen.

    Ich melde mich ich im Laufe der nächster ein bis zwei Wochen dazu an diese Stelle wieder.


    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Reinhard,

    ich kenne das Problem bei meiner Lis-Jolle. Abhilfe schafft tatsächlich, die Fock bei der Wende "richtig" zu führen. D.h. in meinem Fall, dass ich die Schot auf der Seite ohne Druck vor der Wende genug lose gebe. Sobald das Segel in der Wende keine Druck mehr hat, die Schot mit Druck loswerfen. Die Schot hole ich erst dann wieder dicht, wenn der Bug durch den Wind gedreht hat und der Wind die Fock auf die andere Seite des Masts geholt hat. Dabei sind dann beide Seiten der Schot lose, während die Fock am Mast vorbei will. Danach sehr schnell auf der neuen Seite dicht nehmen, damit die Fock wieder dich ist, bevor wieder Druck drin ist. Spart jede Menge Kraftaufwand.

    Ein Konstruktion mit einem Blech oder etwas Vergleichbarem kenne eich leider nicht.

    Viele Grüße


    Boris

    Hallo Bernd,

    So 100% habe ich dein Problem noch nicht verstanden.

    In einem korrekten Setup wird das Vorstag an der Bugspitze in der Mitte des Fockrollers angeschlagen. Das beim Mastsetzen hinzubekommen, ist in meinem Fall ein kleiner Kraftakt. Meist zieht jemand von außen an meinem Spifall nach vorne, um den Mast ein wenig nach vorne zu biegen und damit das Vorstag etwas nach unten zu holen. Danach schlage ich das untere Ende des Vorlieks der Fock unten am Fockroller neben dem Vorstag an und ziehe die Fock über das oben im Fockwirbel umgelenkte Fockfall hoch - Beim Hochziehen werden bei mir nach und nach die Schäkel des Vorlieks in das Vorstag eingehängt. Das Ende des Fockfalls, das mit dem Setzen der Fock nach unten kommt wird dann an der kleinen Talje angeschlagen. Die Talje wiederum wird wieder vorne an der Bugspitze am Fockroller neben dem Vorstag im letzten der drei Locher angeschlagen. Die Talje setze ich dann kräftig durch, wodurch der Mast weit nach vorne kommt. Das Vorstag hängt deswegen dann durch und muss/kann jetzt nachgespannt werden.

    Ein Fehler der mir dabei auch schon passiert ist , ist, dass ich die Fock am falschen Ende dieses Kreislaufs rund um das Vorstag angeschlagen habe. Dann lässt die Fock sich tatsächlich nicht vollständig hochziehen.


    In deinem Bild fehlt das Segel in dem ganzen Setup und am Fockroller an der Bugspitze sind nur zwei Dinge angeschlagen statt drei. Irgendwas stimmt da tatsächlich überhaupt nicht.

    Ich hoffe, das hilft.

    Hallo Neelz,

    Herzlich Willkommen in der Lis Gemeinde!

    Das wird so wunderbar funktionieren. Ich fahre auch einen Suzuki Kurzschaft an meiner Lis Jolle.

    Einzig: wenn man beim An- oder Ablegen vorne auf dem Boot herumturnt, kann der Auspuff mal aus dem Wasser kommen. Kühlwasser hat der Motor bisher aber immer bekommen. Grundsätzlich wirst du bei einer Lis aber immer eher damit zu kämpfen haben, Gewicht nach vorne verlagert zu bekommen - gerade dann, wenn hinten noch ein Außenborder dranhängt.

    Viele Grüße

    Boris

    Hi Raul,

    welome to the Lis-Community!

    You can contact the dockyard in Aachen/Germany: https://gade-boote.de/ The will help you with spare parts and probably also with manuals.

    I have some paper documents here that have been provided with the delivery of my Lis in 1991. However, I doubt that they will help you with your specific issues ... simply post your questions here ;)

    Best Boris

    Hallo Lisler,

    hier der Vergleichstest und die beiden Yacht TV Videos dazu:

    https://www.yacht.de/yachten/kleink…r-im-vergleich/

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Viele Grüße

    Boris

    Hallo liebe Lisler,

    Ich müsste eine stark abgenutzte Auflage für das 80kg-Balastschwert meiner Lis-Jolle tauschen und suche nach einer Lösung.

                 

    Es handelt sich um einen "klassischen" 450kg Harbeck-Trailer mit einem 60x60mm Vierkantrohr als Mitteldeichsel auf der die Auflage heute befestigt ist. Das Balastschwert lasse ich auf Fahrten immer auf die Auflage ab, um die Aufhängung udn die Drahtseile am Schwert möglichst wenig zu belasten. Mir ist letztes Jahr wegen dieses "Fehlers" das Drahtseil zum Aufholen des Schwerts auf einer Autofahrt gerissen und musste das in der Werft reparieren lassen.

    Die heutige Auflage scheint ein zweckentfremdeter Bow-Guard zu sein, also so eine V-förmige Konstruktion aus Gummi, die normalerweise den Bug vorne im Trailer aufnimmt.

    Leider kann ich - z.B. bei Harbeck oder woanders - nichts finden, was den Maßen der alten Auflage entspricht. Die meisten Bow-Guards sind schmaler (50mm) oder viel breiter (75mm) als das 60mm Vierkantrohr, so dass die Montage nicht wirklich möglich ist mit der heutigen Halterung.

    Als Alternative zu so einem Bow-Guard hat mir eine Kundenberaterin von Harbeck eine Kielrolle mit einer "Flachhalterung" empfohlen: https://www.harbeck.de/shop/kielrolle…-flachhalterung. Sie meinte, dass die minimale Einbauhöhe 12cm beträgt.

    Meine Fragen zu der Lösung:

    • Sind Rollen für so etwas überhaupt geeignet? Die Auflagefläche ist auf eine Rolle ziemlich punktuell und sehr klein. Verträgt das ein Schwert über tausende Schlaglöcher einmal quer durch die Republik?
    • Passt so eine Rolle überhaupt unter den Rumpf - nicht nur im geslippten Zustand sondern auch während des Slipvorgangs? Das kann ich selbst mal messen, wenn ich demnächst wieder beim Boot bin, aber vielleicht habt ihr mit diesem Standardbauteil schon Erfahrung gesammelt.

    Und die eigentliche Frage: Wie macht ihr das oder was für Ideen habt ihr sonst noch, wie ich an der 60mm Vierkantrohr eine robuste Auflage montieren kann?

    Ich würde gerne richtige Bauteile für einen Trailer nehmen und nicht irgendwie halbierte Gummireifen mit Kabelbinder am Hänger festmachen. Ich würde gerne die Szene vermeiden bei der auf der Autobahn mein Schwert auf der Straße schleift, weil irgendetwas selbst Konstruiertes nicht gehalten hat. Mit dem Reißen des Drahtseils war dieser V-Keil das letzte, was mein Schwert noch getragen hat, so dass ich wenigstens fahren konnte.

    Danke und viele Grüße

    Btw. Es geht im Juli an die Schlei. Bilder folgen!

    Hallo Lisler,

    Friesland, wie im letzten Jahr wäre auch wieder

    mein Wunsch für den Sommerurlaub. Allerdings ist mir die Planung zu unsicher und ich habe mich für die Schlei entschieden. Von dort habe ich das Boot auch vor 4 Jahren gekauft.

    Bis dahin muss mein kleiner Stausee reichen :)

    Liebe Grüße

    Hallo Sonnenschuss,

    Danke für den ausführlichen Bericht. Das lässt mich gerade etwas zeifeln, ob der Benziner die richtige Entscheidung war. Das klingt tatsächlich nach einer Alternative.

    Unter welchen Bedingungen hast du gemessen? Bei Flaute mache ich mir weniger Sorgen, 20km mit dem Elektromotor überbrücken zu können. Allerdings mache ich mir schon Gedanken, wenn das Wetter umschlägt und man gegenan oder zumindest bei ordentlich Wellen vorankommen muss. Ich habe gerade erst auf der Mosel mit dem Benziner erlebt, dass aus gemütlicher Marschfahrt knapp über Standgas in der Bö auf einmal Stillstand ohne Ruderwirkung wurde - und eine ernsthafte Welle baute sich hier noch nicht einmal auf. Musste deutlich Gas geben. Nichts Dramatisches, noch lange kein Halbgas. Leistungsreserven waren noch jede Menge da, aber Verbrauch ist mit Sicherheit dadurch deutlich gestiegen. Mich würde interessieren, was der Elektromotor in solchen Situationen noch an Reichweite/Restdauer bzw an angezeigten Watt benötigt.

    Viele Grüße Boris

    Hallo Sonnenschuss,

    da ich im Netz (sehr beeindruckende) Reichweitenangaben nur für flaches Wasser bei keinem Wind gefunden hatte, würde mich interessieren, was für Distanzen du in Friesland unter welchen Bedinungen mit dem ePropulsion mit einer Batteriefüllung zurückgelegt hast? Hast du Beispiele mit gefahrenen Routen, Bedingungen und Verbrauch unter Motor? Mit welcher Leistung fährst du die Lis jeweils mir welcher Geschwindigkeit?

    Ich war auch gerade in Friesland - bin seit einer Woche wieder zurück. Habe fleißig Ausschau nach andere Lis gehalten, aber niemanden gefunden. Elektromotoren habe ich dort auch sehr selten gesehen. Letzteres hat mich auch zögern lassen, einen E-Außenborder anzuschaffen.

    Ich habe vor allem dem Braten mit den angeblichen Reichweiten gerade unter etwas ungemütlicheren Bedingungen nicht getraut und mich deshalb für den deutlich günstigeren Suzuki Verbrenner entschieden. Der Motor ist super, aber das Handling mit dem ganzen Zubehör (Öl, Kanister, Werkzeug, etc) und die Lagerung des Motors ist konzeptbedingt doch etwas aufwändiger und nervig. Lärm und Gestank sind hingegen sehr viel kleinere Probleme als ich angenommen hatte - einen wertigen und wirklich dichten Stahlkanister vorausgesetzt.

    Danke und viele Grüße

    Boris

    Hallo liebe Lisler,

    im Juli diesen Jahres war ich mit zwei Kindern am Heeger Meer/Fluessen segeln. Keine Überraschung: Es ist traumhaft schön dort.

    Wir hatten eine Ferienwohnung in Elahuizen als Basis und sind von dort aus auf dem Heeger Meer diverse Touren gefahren. An zwei von 14 Tagen war der Wind zu stark für uns (5 Bft mit 7er Böen laut Wetterbericht). Dann gab's Landausflüge an die Nordsee. Meistens konnte man aber gegen Abend bei perfektem Wind noch einmal 2-3 Stunden in den Sonnenuntergang segeln. Zwei Mal haben wir Tagesausflüge gemacht: Einmal nach Sneek durch den Kanal mit Motor und zurück vor dem Wind unter Segel, und noch einmal nach Sloten über Woudsend und das Sloter Meer.

    In der Hochsaison war - aber auch nur ab und zu - sehr viel los auf dem Wasser. Die KVR beherrschen wir jetzt im Schlaf. Gerade abends hatten wir das Wasser gefühlt fast für uns alleine.

    Durch die Nähe zum Meer ist der Wind sehr gleichmäßig und eigentlich immer präsent - mal mehr mal weniger. In Kombination mit den riesigen Wasserflächen: Ein Traum zum Segeln.

    Viele Grüße

    Boris


    Hier ein paar Bilder:

    Vor Anker beim Baden

    Segeln mal anders

    Immer präsent ...

    Sonnenuntergang mit PolyValk

    Fischbrötchen Sail-In in Heeg

    Tuckern im Kanal

    Ankunft im Zentrum von Sneek

    Rasenmäher am Ijsselmeer

    Eindrücke bei Sonnenuntergang

    und noch einmal bei Sonnenuntergang

    Hallo lieber Lisler,

    es wurde zwar leider doch keine Wanderfahrt an der Mosel wie geplant, aber einen Bericht habe ich in dem anderen Bereich dennoch geschrieben:

    Mosel Tourenplanung

    Schön war's trotz aller Umstände und ich versuche es vielleicht irgendwann bei besserem Wetter noch einmal!

    Viele Grüße

    Boris

    Hallo Harkort,

    ich habe mir für meine Lis-Jolle (250 KG mit Balastschwert) diesen Sommen einen Suzuki 2.5 angeschafft - auch nachdem ich so viel Positives gelesen habe.

    Der Motor ist super. Kraft ohne Ende. Bei wenig über Standgas und damit bei ruhiger und nicht nervender Drehzahl erreiche ich Rumpfgeschwindigkeit. Gegen Wind (3-4) und Welle in Binnengewässern und im Kanal schiebt er zuverlässig, wenn man etwas mehr (1/4) Gas gibt. Im Hafen ist er mir schon zu schnell. Muss dauernd Ein- und Auskuppeln beim Rangieren. Rückwärtsfahren durch Drehen um 180 Grad ist äußerst unkompliziert - kein Argument für einen größeren Motor mit Rückwärtsgang. Nachteil auf deinem schönen großen Boot (Neid!) ist der ausschließlich interne Tank und das dann doch häufige Nachtanken (alle 1-2 Stunden). Ein externer Tank an einem 5 PS Motor ist dann vielleicht doch ein Vorteil.

    Kaufe dir auch einen Stahlkanister z.B. von Valpro mit langem Ausgießer dazu. Ich hatte mich für einen einfachen Kunststoffkanister entschieden und es bereut. Das Benzin stinkt durch den Kunststoff durch. Jetzt ist der Motor im Auto zusammen mit dem Kanister überhaupt nicht mehr zu riechen.

    Am nervigsten sind die ganzen Wartungen. Ölwechsel usw. Ich habe beschlossen von Liqui Moly einen Benzin-System Reiniger ins Benzin zu gießen, um Ablagerungen im Vergaser usw. zu vermeiden. Ob es etwas bringt kann ich nach meinen ersten 20 Motorstunden noch nicht sagen. Bislang ist alles super zuverlässig. Meiner springt nicht immer gleich beim ersten Mal an. Er hakt manchmal. Beim zweiten Mal springt er spätestens souverän an. Meiner Kinder schaffen es nicht, zu starten, weil Arme zu kurz oder Kraft zu wenig. Das ist nicht schön, wenn ich mal im Wasser liege und das Boot alleine weiterfährt. Wir üben MoB unter Segeln schon ganz fleißig ;)

    Kurzschaft reicht mir vollkommen. Die Lis 6.0 ist größer - keine Ahnung, ob die einen Langschaft braucht. Ich vermute, dass die 6.0 nicht so sensibel ist, wenn man das Gewicht aufs Vorschiff verlagert und entsprechend auch keine Schraube aus dem Wasser kommen wird. Aber hier habe ich keine Ahnung von der 6.0.

    Viele Grüße

    Boris